Scientific Collaboration On Past Speciation Conditions in Lake Ohrid

Workshops

Workshop 2015
September, Ohrid, Mazedonien

Der nächste SCOPSCO Workshop soll im September 2015 in Mazedonien stattfinden.

---

Workshop 2014
7. bis 9. Oktober 2014, Hull, England

Vom 7. bis 9. Oktober hat in Hull, England, der 4. SCOPSCO Workshop stattgefunden. 26 Wissenschaftlern aus Deutschland, England, der Schweiz, Italien, Frankreich und den Niederlanden wurden die jüngsten Ergebnisse der Kernöffnung und Kerndokumentation ebenso wie die ersten Analysedaten vorgestellt. Gemeinsam wurde die Planung für 2015 inklusive der Publikationsstrategie diskutiert.

---

Workshop 2013
11. bis 13. September 2013, Pisa, Italien

Wir halten einen Workshop mit allen am Projekt beteiligten Wissenschaftler in Pisa. Gemeinsam möchten wir im Detail die Strategie für die Probenbearbeitung, die durchzuführende wissenschaftliche Arbeit und die Veröffentlichungen für die Ergebnisse diskutieren.

---

Workshop 2008
13. bis 17. Oktober 2008, Ohrid, Mazedonien


Unter der Schirmherrschaft des ICDP fand vom 13. bis 17. Oktober 2008 in der mazedonischen Stadt Ohrid ein SCOPSCO-Workshop statt. 34 Wissenschaftler aus elf Nationen (Mazedonien, Albanien, Italien, England, Niederlande, Polen, Schweden, Schweiz, Frankreich, USA und Deutschland) nahmen daran teil.

Der SCOPSCO-Workshop wurde vom Hydrobiologischen Institut in Ohrid, Mazedonien, ausgerichtet und vom International Continental Scientific Drilling Program (ICDP) und dem Ministerium für Umwelt und Physikalische Planung sowie dem Ministerium für Bildung und Wissenschaft Mazedoniens gefördert.

pfeil r PDF-Download: Scientific Drilling, No. 7, March 2009: SCOPSCO Workshop report

---

Workshop 2005
14. bis 16. Dezember 2005, Leipzig, Deutschland


24 Wissenschaftler aus sieben Ländern (Mazedonien, Schweiz, Frankreich, Italien, England, China, Deutschland) folgten im Dezember 2005 der Einladung von Dr. Bernd Wagner und Prof. Dr. Martin Melles zum Lake Ohrid Workshop am Institut für Geophysik und Geologie der Universität Leipzig.

Das Arbeitstreffen führte zu einem ersten intensiven Informationsaustausch von geologischen und biologischen Ergebnissen der in Deutschland und bei internationalen Kooperationspartnern laufenden Forschungsprojekte am Ohrid See und war der Startschuss für die SCOPSCO-Projektidee.