Scientific Collaboration On Past Speciation Conditions in Lake Ohrid

Ohrid See

Der Ohrid See (40°54' bis 41°10' N, 20°38' bis 20°48' E) auf dem Balkan ist der herausragendste alte See in Europa. Er ist 30,3 km lang, 15,6 km breit, bedeckt ein Gebiet von 358 km² und befindet sich 693 über dem Meer. Der See hat eine relativ einfache wannenförmige Beckenform mit einer maximalen Wassertiefe von 286 m. Ein vollständiger Austausch der gesamten Wassermenge geschieht durchschnittlich alle sieben Jahre.

Der See beheimatet eine unbeschreibliche Biodiversität mit einer großen Zahl endemischer Arten. Zieht man die Größe des Sees mit in Betracht, gehört der Ohrid See zu den artenreichsten Seen der Welt.

Der Nährstoffgehalt und der hohe Grad endemischer Arten machen den Ohrid See zu einem Naturschatz für Albanien und Mazedonien. Während der letzten Jahrzehnte führten jedoch steigende menschliche Einträge, im Wesentlichen verursacht durch Tourismus, Fischerei und wachsende industrielle und landwirtschaftliche Tätigkeit, zur Überdüngung. Sie gefährden dieses einzigartige Ökosystem.

Literaturempfehlungen:

Wagner, B., Wilke, T. & Brovkin, V. (eds.), 2011: Evolutionary and geological history of Balkan lakes Ohrid and Prespa. Biogeosciences, Special issue, Copernicus Publications, Göttingen

Albrecht, C. & Wilke, T., 2008: Ancient Lake Ohrid: biodiversity and evolution. Hydrobiologia 615: 103–140

Noveska, V., Naumoski, T., Gjorgonoska, D. & Mitic, V., 1985: Bibliography for Lake Ohrid. Special edition. Ohrid: 1–42

Stankovic, S., 1960: The Balkan Lake Ohrid and its Living World. Monographia Biologicae, Vol. IX. Uitgeverij Dr. W. Junk, Den Haag 357 pp.

Click here to gallery...

See mit Tiefenlinien